Dehnungssensor T10N

Extensometer für Indirekte Messung der Verformung auf der Oberfläche von Bauteilen

Downloads
Varianten
Nennlast, Emax Genauigkeitsklasse Preise exkl. MwSt
Dehnungssensor T10N-G3-0100 100 kg 0,01 255.00 CHF
Dehnungssensor T10N-G3-0200 200 kg 0,01 255.00 CHF

Zubehör
Keine Artikel
Beschreibung

Mit der Extensometrie kann man Strukturverformungen und die sie verursachenden Dehnungen messen. Der Dehnungsaufnehmer / Extensometer T10N wurde speziell für Messung von statischen und dynamischen Dehnungen uns Stauchungen an Stahlkonstruktionen konzipiert. Es handelt sich bei diesem System um eine indirekte Lastmessung über Strukturverformung, welche den Vorteil hat, dass sie einfach zu installieren ist. Der Dehnungssensor wird fest auf das Bauteil verschraubt, womit eine kraftschlüssige Verbindung zwischen dem Dehnungsaufnehmer und dem Messobjekt entsteht. Bei mechanischer Belastung des Messobjekts entstehen Dehnungen und Stauchungen. Diese werden dann mittels Kraftschluss auf den Dehnungsaufnehmer übertragen und proportional zur Längeänderung in ein elektrisches Ausgangssignal umgewandelt. Die Wägezellen sind gefertigt aus Edelstahl, das Messelement ist vergossen und erfüllen die Anforderungen der Schutzklasse IP65. Durch einfache Befestigung über vier Schrauben bieten sich viele Integrationsmöglichkeiten auch in schon bestehende Konstruktionen. Durch den geringen Platzbedarf und die einfache Montage eignen sich die T10N ideal zur Nachrüstung einer Kraftmessung oder Lastüberwachung.

Anwendungsbereich

Messung von Dehnungen an steifen Strukturen, Überwachung von Pressen, Walzen, Kränen, Gestellen, Lastkränen oder Brücken

  • Material: Edelstahl 
  • Nennlast: 100 - 200 kg
  • Schutzklasse: IP 65
  • Aufbau: Das Messelement ist vergossen
  • Lasteinleitung: Lasche mit Bohrung - beidseitig
  • Besonders robust für den harten Dauereinsatz im industriellen Bereich

Montagebeispiel - Zuglastwägemodul

Der Dehnungsaufnehmer sollte auf einer gerader, bearbeiteter Oberfläche montiert werden. Die Messoberfläche sollte möglichst selben Wärmeausdehnungskoeffizienten haben wie der Dehnungssensor.

Technische Daten

Genauigkeitsklasse nach OIML R 60   0,01
Nennlast (Emax) kg 100, 200
Anzahl der Teilungswerte (nLC)   1000
Nennkennwert (Cn)
Kennwerttoleranz
mV/V 1,0 ± 0,15
Kennwert vom relativen Mindestteilungswert d. WZ (Y = Emax / vmin) % von Emax
Mindestvorlast (Emin)   0
Grenzlast (EL)
Bruchlast (Ed)
% von Emax 150
200
Empfohlene Speisespannung (Uref)
Maximal zulässige Speisespannung (BU)
V 5-12
15
Nullabgleich % v. Cn ± 2
Eingangswiderstand (RLC) bei Referenztemperatur
Ausgangswiderstand (RO) bei Referenztemperatur
Ω 1000 ± 10
1005 ± 3
Isolationswiderstand > 5 000
Kabellänge m 6
Nenntemperaturbereich (BT)
Gebrauchstemperaturbereich (Btu)
°C  - 10 ... + 40
- 30 ... + 70
Schutzart nach (DIN 40.050 / EN 60529)   IP 65
Werkstoff   Edelstahl 
Artikeldetails

Einstellungen

Klicken Sie hier für weitere Produkte.
Keine Produkte gefunden.

Menü